Filmbeispiele

Inzwischen gibt es hunderte von Beispielen aus der kleinfilm-Arbeit, die meisten sind 4-5 Minuten lang. Fordern Sie Filme aus Ihrem Spezialbereich an - so gut wie zu allen Themenbereichen ist etwas dabei - beispielsweise auch aus dem weiten Bereich Kirchenmusik / Konzerte. Klicken Sie sich durchs Menü, um einen winzigen Bruchteil der Filme direkt hier geniessen zu können.

Unten drei Filme, die Sie zur Ansicht auch als DVD bestellen können.

 

"Leben aus dem Vertrauen" (55 Minuten / 27 Minuten für Religionsunterricht)

Niklaus Wolf von Rippertschwand (1756 - 1832) lebte im Kanton Luzern und inspirierte viele: Als Bauer mit innovativen Ideen in der Bienenzucht oder im Obstbau, als einer, der die Leute zum Beten in einer schwierigen Zeit versammelte, und als Politiker. 

 

Und plötzlich entdeckte er am eigenen Leib, dass Jesus Christus Krankheiten heilen kann, wenn man ihn voller Vertrauen darum bittet. So wurde er zum Heilungscharismatiker, der durch das gemeinsame Gebet mit den Kranken Tausende heilte. 

 

Heute wird Niklaus Wolf von Unzähligen um seine Fürbitte gebeten, und auch heute geschehen Dinge, die manch einem unglaublich vorkommen. Der Film geht diesen Geschichten nach und macht sich auf Spurensuche in Neuenkirch. Hier der Trailer.

 

 

"Die Seele des Dorfes" (48 Minuten)

2018 wurde die Alte Kirche Albisrieden 200 Jahre alt. 

 

Auch wenn Albisrieden längst Teil von Zürich ist:  Hier bleibt die Kirche im Dorf.

 

Die Alte Kirche fasziniert in ihrer klassizistischen Strenge und  reformatorischen Schlichtheit Jung und Alt, ist Stein gewordene  Glaubensbotschaft und nicht nur für Albisrieder ein kostbarer Ort, der  auf den Ewigen verweist.

 

Der Film unternimmt einen Weg durchs Kirchenjahr, zeigt die Kirche in immer neuem Licht und lässt uns sehr unterschiedliche Klänge in ihr hören.

 

Dabei erzählt er aus ihrer reichen Geschichte, denn diese kann helfen, den Weg in die Zukunft zu finden.

 

Sie können den Film hier sehen. 

"Zeugnis des Aufbruchs" (38 Minuten / 9 Minuten für Religionsunterricht)

Ein Dokumentarfilm über die Schellenberger Pfarrkirche von 1963, die in Liechtenstein die wohl bedeutendste Sehenswürdigkeit darstellt, da die Kirche ihrer Zeit fünf Jahre voraus war - und das war in jenen ereignisreichen Sechziger Jahren sehr viel!

 

Das Schöne am Film: Sowohl Architekt als auch Künstler lebten bei den Dreharbeiten noch, und die alte Begeisterung brannte in ihnen nach wie vor und durchzieht den Film.

 

Über etwa ein halbes Jahr hinweg zeigte ich die Kirche in unterschiedlichen Situationen: Kirchenführung, Palmsonntag, Beerdigung und andere mehr. Und: Ich baute ich altes Archivmaterial ein.

 

Die DVD mit Dokumentarfilm und Schüler-Fassung ist in Schellenberg erhältlich - oder bei mir zur Ansicht.

 

Hier der Trailer zum Film.